Lehre

 
 

Wintersemester 2010/2011

 
 

LIVING HIGH

Aufgabe

Sport hat in einer Gesellschaft eine wichtige gesundheitsfördernde, erzieherische, kulturelle, touristische und auch wirtschaftliche Funktion. Sport verbindet, begeistert, prägt und aktiviert Menschen.

Die Aufgabe besteht darin, eine für das Höhentraining geeignete Wohnanlage für Leistungs- und Freizeitsportler zu entwerfen. Zu diesem Zweck muss die Anlage rund 2.500 Meter über dem Meeresspiegel liegen. Sie soll ein Ort sein, an dem die Sportler auch für eine längere Zeit leben können und sportmedizinisch betreut werden. Das bedeutet, dass eine solche Wohnanlage mit Freizeiteinrichtungen und den für die sportmedizinische Betreuung erforderlichen Räumen (Sportorthopädie, Physiotherapie, Massage, Ernährungsberatung, Sportpsychologie, etc.) kombiniert werden soll.

 
 

 
 

 

TRAINING LOW

Aufgabe

Die Fußballweltmeisterschaft hat erneut gezeigt, welche Potenziale Sport freisetzen kann und wie auch kleine Vorteile richtig eingesetzt den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage bedeuten.
In diesem Zusammenhang hat sich das Höhentraining zur Verbesserung der Ausdauerleistung als Bestandteil vieler Trainingskonzepte im Leistungssport etabliert. Die Höhentrainingsvariante oben schlafen - unten trainieren ("Living high - training low"; LHTL) ist eine optimierte Variante des klassischen Höhentrainings. Für das Training in niedrigeren Lagen soll eine Talstation entworfen werden, die optimale Trainingsvoraussetzungen und sportmedizinische Versorgung bietet.